Content Marketing ist eine Disziplin mit vielen Unterpunkten.

Je nachdem ob man sich mit Influencern beschäftigt, sich für ein Piece für die online Sektion einer bundesweiten Print Mediums entscheidet, oder auf den eigenen Kanälen (Webseite, Newsletter) inkl. Social Media relevante Inhalte veröffentlicht. Mit Strategie geht vieles leichter.

Hat der Kunde zwar einen Webauftritt und macht ein bisserl Facebook, wird das in Zukunft nicht reichen. Der heutige User will verführt werden. Egal ob es sich um inhaltliche oder visuelle Elemente handelt, aufgrund der sinkenden Aufmerksamkeitsspannen muss jeder Betrieb seine digitale Zielgruppe (die sich oft gravierend von der offline Zielgruppe unterscheidet) im Blick behalten. Dies, will man erfolgreich den digitalen Bereich bedienen.

Es zählt nicht nur welche Art von Content (Texte, Bilder) ich zeige, es zählt ebenso wann (Tag, Uhrzeit) ich den Content zeige und wie oft ich ihn wiederhole (z.B. ein Blog auf der Webseite kann auf Facebook gut und gerne gepostet werden, bringt Rückläufer auf die eigene Seite [was wir wollen, denn diese Plattform gehört uns]).

Auch kann definiert werden, ob ein User zweimal den gleichen Content sieht oder beim zweiten Kontakt mit dem Piece mit anderer Werbung (Landingpage) bespielt wird. Die Komplexität ist technischer Natur, die Strategie nicht – ist das System einmal aufgesetzt.

Das Schöne an Content Marketing ist, dass man einfach strategisch kommuniziert, Inhalte wiederverwendet und letztlich seine Ressourcen insofern schont, als dass durch den Content Marketing Plan, klar ist, welcher Fokus bereits unternehmensweit mitgetragen werden kann und soll.

Als KMU ist man sich oftmals der eigenen Möglichkeiten kaum bewusst.

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Burgenland und ihre kompetente Mitglieder (711 an der Zahl, Stand August 2021, siehe Firmen WKO) sind interessiert an erfolgreicher Kommunikation. Unabhängig von Unternehmensgröße und Lokalität. Das Burgenland ist divers und kreativ wie seine Dialekte Nuancen besitzen.

Will man nicht mehr im dunkeln Fischen, bietet die WKO im Laufe des Jahres zahlreiche Veranstaltungen. Will man seine Mitarbeiter schulen oder eine Zusatzausbildung als Schmankerl anbieten (Generation Y), zeigt einem die Creative Design Academy als Kaderschmiede für Werber seit einigen Jahren eine Ausbildung mit Niveau.

Es gibt also einige Wege, sich dem Thema anzunähern, über die WKO

Published On: September, 2021 / Categories: Content Marketing, Digitale Agenda, Strategie /